Kloster Kappel

Kappel | CH | 1.Preis

Bauherr: Verein Kappelerhof Planung: 2013-2020 Bauzeit: 2017-2020 Leistungsphasen: 31-53 | Wettbewerb 1.Preis 2013 Grösse: 13'500 qm Bausumme: CHF 5 Mio Planungspartner: Atelier Kempe Thill, Rotterdam

Der wesentliche Konzeptbaustein besteht in der räumlich klaren Definition des Klosterbezirkes. Damit lassen sich präzise und nachvollziehbar die unterschiedlichen Bereiche mit ihren spezifischen Qualitäten eingrenzen. Die vorgeschlagene räumliche Fassung durch Komplettierung der Mauer unterstreicht die singuläre Stellung in der Landschaft. Die klare geometrische Form unterstützt dabei die Ablesbarkeit. Die Ergänzung der Mauer schärft in einem übergeordneten Sinn die Wahrnehmung: Sie inszeniert den Übergang von Aussen und Innen. Sie wiederspiegelt aber auch die Grundform des Kreuzganges.

weiterlesen

Bäume bestehend und neu
Lichtkonzept
Motiv des hohen Satteldaches vor Alpenszenerie wird gestärkt. Das Schlachtfeld bei Kappel, Ausschnitt, Johann Balthasar Bullinger, 1819
Der zentrale Platzbereich mit Eiche wird mit Natursteinpfl aster aufgewertet. Die wertvollen Obstbaumbestände bleiben auf offener Wiese erhalten
Baumhaine rahmen die Eingangsbauten und den Vorplatz
Situationsplan
Situationsplan